unsere Bildungsprojekte

Für startup@school - in Wirtschaft kompetent wurde von Wirtschafts- und Pädagogikexperten ein eigenes Curriculum entwickelt. Es orientiert sich am Lebenszyklus eines Unternehmens und enthält insgesamt neun Module. Auf Rückmeldung der Schulen und der Unternehmen entstand zusätzlich das neue Modul soziale Kompetenzen. Hier werden den Schülerinnen und Schülern hilfreich Tipps zum Start ins Berufsleben gegeben. Es werden Themen wie Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Körpersprache oder Kommunikation mit anderen behandelt.


Die Schüler erarbeiten anhand eines neuen Curriculums Inhalte in den Modulen:

Besuche in den Partnerunternehmen ergänzen die Inhalte und schaffen eine direkte Verbindung zur regionalen Wirtschaft. Gleichzeitig erhalten die Schülerinnen und Schüler hilfreiche Tipps zur Bewerbung und ihnen werden verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten in ihrem Partnerunternehmen vorgestellt.




Unser Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern reale Arbeitsabläufe und wirtschaftliche Zusammenhänge näher zu bringen und ihnen so beim Übergang von der Schule in die Ausbildung zu helfen.

Die Handbücher liefern dabei einen Leitfaden für das Arbeiten mit den Schülern und unterstützen bei der Erstellung eines eigenen Produktes oder Marketingplans.



startup@school hat es sich zur Aufgabe gemacht,


  • Schülerinnen und Schüler bei der Wahl eines geeigneten Ausbildungsberufes und Ausbildungsbetriebes zu unterstützen

  • ein professionelles Netzwerk zwischen Schulen und Unternehmen zu schaffen

  • verschiedenen Umsetzungsmodelle an unterschiedlichen Schulen zu entwickeln

  • die Zusammenarbeit von Schülern bzw. Schülerfirmen und den Partnerunternehmen zu unterstützen

  • Schülerinnen und Schülern zusätzliches wirtschaftliches Wissen und soziale Kompetenzen zu vermitteln





Nutzen für Schülerinnen und Schüler

  • Erwerb wirtschaftlicher Kompetenzen zu ausgewählten Wirtschaftsthemen
  • Kennenlernen realer Arbeitsabläufe und wirtschaftlicher Zusammenhänge im Partnerunternehmen
  • Kennenlernen potentieller Ausbildungsbetriebe in der Region: erhöhte Chancen auf einen Ausbildungsplatz
  • Erweiterung des Wissens über unterschiedliche Ausbildungsbetriebe
  • Entwicklung von Kompetenzen, um sich für einen Ausbildungsberuf zu entscheiden
  • Zertifikat der Industrie- und Handelskammer bei erfolgreicher Teilnahme am Projekt
  • professionelles Feedback des Partnerunternehmens für Schüler bzw. die eigene Schülerfirma


Nutzen für Schulen

  • vertiefter Praxisbezug zu Wirtschaftsthemen
  • Verankerung im regionalen Netzwerk mit Unternehmen
  • professionelles Feedback des Partnerunternehmens für die Schule und die Schülerfirma
  • darauf aufbauend die Gründung oder Weiterentwicklung einer Schülerfirma


Nutzen für Unternehmen

  • Kennenlernen von Jugendlichen (als potentielle Auszubildende) und deren Fähigkeiten
  • Darstellung der Attraktivität des eigenen Unternehmens als Ausbildungsbetrieb
  • Aufbau einer nachhaltigen Zusammenarbeit mit der Partnerschule
  • positive Außendarstellung des Unternehmens
  • soziales Engagement


Kooperationspartner


LogosKammern