Rheinland-Pfalz

Mainz, Worms, Landkreis Mainz-Bingen und Alzey-Worms


rheinhessenkarte-data



Ausgangssituation

Für viele Unternehmen wird es zunehmend schwieriger, qualifizierte Auszubildende zu finden. Allgemeinbildende und berufsbildende Schulen haben dieses Problem bereits erkannt und vermitteln ihren Schülerinnen und Schülern über den Rahmenlehrplan hinaus wirtschaftliche Fähigkeiten - zum Beispiel in eigenen Schülerfirmen.


Das Projekt startup@school schafft für Schüler einen praxisorientierten Rahmen und bringt Schulen und Unternehmen gezielt zusammen. Der Projektverlauf ist individuell auf teilnehmende Schulen und Unternehmen abgestimmt.



startup@school in Rheinhessen

Das IHK-Projekt „startup@school“ knüpft zwischen Unternehmen und Schülern allgemeinbildender Schulen ein regionales, professionelles Netzwerk. Schülerinnen und Schüler erwerben dank des Projektes vertieftes wirtschaftliches Wissen in Theorie und Praxis.

Anhand eines neuen Curriculums werden Inhalte zu verschiedenen wirtschaftlichen Themen, wie Marketing, Buchführung oder Geschäftsidee vermittelt und durch Praxistage in Partnerunternehmen ergänzt. So wird eine direkte Verbindung zur Wirtschaft geschaffen. Wenn die Schülerinnen und Schüler die abschließenden Tests erfolgreich bestehen, erhalten sie ein Zertifikat der IHK Rheinhessen.



Kooperationspartner

KoopRP




Projektförderung

Dieses Projekt wird gefördert durch die Agnetur für Arbeit Mainz.


logo_bundesagentur_445